Zurück zu allen Events

Kunzert ton Anfang von dat 94. Grote Bachfest von de Neue Bachgesellschaft e. V.

  • St.-Nikolai-Kirche Bei der Nikolaikirche 1 18055 Rostock (Karte)

Kunzert ton Anfang von dat 94. Grote Bachfest von de Neue Bachgesellschaft e. V.

Figuralchor der St.-Johannis-Kirche Rostock

Figuralchor der St.-Johannis-Kirche Rostock

Joh. Seb. Bach sien achtsätzige Kantat BWV 146 ton Sünndag Jubilate is nah 1725 farrig wurden. Se vertellt öwer dat Wuurd von Jesus an siene  Jüngers ut dat Evangelium, dat „Truurigkeit“ in „Freud“ verwannelt ward: Von den „Freuden“-Affekt in de Ingangs-Sinfonia mit Orgel öwer de Sopranarie Nr. 5 in de dat „Säen der Zähren“ mit den „Tag der seligen Ernte“ wirkungsvull gegenstüert.

Mit sien Stabat Mater (1877) schräw Antonin Dvorák sien ierst geistlich Oratorium in latienscher Sprak. Dat vör 1300 in Italien riemelt´ Gebet deilt  öwer all konfessionelle Grenzen weg, wat Leed un wat Mitleed bedüüdt, äwer ok: wat dat heit, dat Leed to drägen. Dvorák deelt dat Stabat Mater  in teihn Sätze in, wobie he een individuelle Dramaturgie in Wessel von Vertwiefeln un Hoffen schafft. Bemarkenswiert sünd neobarocke Elemente so as de afsteigend Chromatik un de stilistisch Hommage an Bach in den 5. Satz „Tui nati vulnerati“. 

Ingang- un Schlusssatz för Chor un Soloquartett sünd vont Thema verbunn un sorgen för een zyklisch Afrunnung.

Afloof

Johann Sebastian Bach:
Kantate „Wir müssen durch viel Trübsal“ BWV 146

Antonín Dvorák: 
Stabat Mater op. 58

 

Künstler

 

De dat maken

Bachverein Rostock e. V.

Späteres Event: 11. Mai
Geistlich Musik för de Seel